Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland und Hongkong: Bilaterale Beziehungen

15.10.2021 - Artikel

Hongkong ist ein internationales Handels- und Finanzdienstleistungszentrum und Sitz zahlreicher deutscher Firmen. Seit Frühjahr 2009 ist Hongkong durch das Hong Kong Economic and Trade Office (HKETO) in Berlin vertreten. Die Hongkonger Wirtschafts- und Investitionsförderung (HKTDC) unterhält ein europäisches Regionalbüro in Frankfurt.

In Hongkong sind rund 600 Firmen, Firmenvertretungen und Regionalbüros aus Deutschland präsent. Hongkong bleibt für deutsche Firmen ein wichtiges Tor zum chinesischen Markt. Von Hongkong aus werden außer mit Festlandchina vor allem die Geschäfte mit Japan, Korea, Südostasien, Indien und Australien/Neuseeland abgewickelt. Der überwiegende Teil der etwa 3.000 in Hongkong niedergelassenen Deutschen sind Geschäftsleute.

Die deutsche Wirtschaft kann sich institutionell auf die Delegation der deutschen Wirtschaft, die Deutsche Auslandshandelskammer (AHK), einen Korrespondenten von „Germany Trade and Invest - Bundesgesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing“ (GTAI), ein Büro der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT), mehrere Messegesellschaften sowie das Generalkonsulat stützen.

Deutschland ist Hongkongs wichtigster Handelspartner in der EU mit einem Gesamthandelsvolumen von circa 4,5  Milliarden Euro (2019). Deutsche Hauptausfuhrgüter sind Autos, Maschinen, elektrotechnische und elektronische Produkte, aber auch Luxusgüter sowie Nahrungsmittel.

Auch im Umweltbereich gilt Deutschland als kompetenter Partner. Bei der Anwendung innovativer Umwelttechnologien stehen die Bekämpfung der Luftverschmutzung, Abfallentsorgung sowie das Thema Gebäudeenergieeffizienz im Vordergrund.

Weitere Informationen

nach oben